Drucken

Gedenkstätte Point Alpha

Gedenkstätte Point Alpha

Der historische US-Beobachtungsstützpunkt erinnert an die Zeit, als hier im sogenannten „Fulda Gap“ jederzeit der Beginn eines Dritten Weltkriegs erwartet wurde und Point Alpha einer der wichtigsten Vorposten der NATO war. Nur einen Steinwurf vom Camp entfernt markieren der DDR-Grenzturm und die Rekonstruktion der Sperranlagen die Unmenschlichkeit der Grenze, die vierzig Jahre lang Deutschland, Europa und die Welt teilte.

Im Grenzmuseum sind die Mechanismen des Unterdrückungsapparates zu sehen, während eine multimediale Ausstellung die Erinnerung an die Friedliche Revolution bewahrt, die die SED-Diktatur beendete. Wenige Schritte entfernt ragen auf dem ehemaligen Todesstreifen die Stationen des „Wegs der Hoffnung“ auf. Die Skulpturenserie, die in Anlehnung an den biblischen Kreuzweg für die lange und leidvolle Vorgeschichte des gewaltlosen Umbruchs von 1989 steht, wurde am 20. Jahrestag der Deutschen Einheit vollendet.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Neu Schlachtfeld Fulda Gap

Artikel-Nr.: 978-3-79000-486-1

Dieter Krüger

Schlachtfeld Fulda Gap

Strategien und Operationspläne der Bündnisse im Kalten Krieg

Schriftenreihe Point Alpha, Band 2

15,95 € *

Point Alpha - Vom heißen Ort im Kalten Krieg zum Lernort der Geschichte

Artikel-Nr.: Point Alpha

Mira Keune / Volker Bausch

Point Alpha - Vom heißen Ort im Kalten Krieg zum Lernort der Geschichte

Mitten in der hessisch-thüringischen Rhön lieg die Gedenkstätte Point Alpha. Sie gedenkt, erinnert und mahnt an die Zeit der deutschen Teilung und die vielen Schicksale, die mit ihr verbunden sind. Durch die Rhön verlief die Grenze die Deutschland 40 Jahre teilte. Direkt am Point Alpha trennte die Grenze die über Jahrhunderte gewachsene enge Verbindung zwischen der hessischen Gemeinde Rasdorf und der thüringischen Kleinstadt Geisa.

Ihren Namen erhielt die Gedenkstätte von dem amerikanischen Beobachtungsposten "Alpha", der genau an der innerdeutschen Grenze auf dem Berg zwischen Rasdorf und Geisa errichtet wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten die Amerikaner zur Sicherung und Kontrolle ihres Besatzungsgebietes entlang der östlichen Grenze mehrere Beobachtungspunkte eingerichtet. Im Laufe des Kalten Krieges wurde der "OP Alpha" (Observation Post - Beobachtungsposten", auch BOP Alpha genannt (Border Obervation Post - Grenzbeobachtungsposten), kontinuierlich ausgebaut. Er erhielt eine immer größere Bedeutung, lag er doch an der Südflanke des legendären `Fulda Gap´, der Senke zwischen den nordwestlich von Fulda gelegenen Mittelgebirgen Knüll und Vogelsberg sowie der südöstlich gelegenen Rhön und dem Spessart.

11,95 € *

Weg der Hoffnung - Point Alpha

Artikel-Nr.: 978-3-938783-98-6

Ulrich Barnickel / Konrad Merz

Wege der Hoffnung

Am „Point Alpha“, dem ehemals heißesten Punkt zu Zeiten des kalten Krieges, standen sich NATO und Warschauer Pakt auf kürzester Distanz gegenüber. Heute, zwanzig Jahre nach dem Ende von Grenzzaun, Minenfeld und Selbstschussanlagen erinnert ein Museum an diese Epoche. Neben diesem Museum hat der international renommierte Künstler Ulrich Barnickel ein ca. 1,5 km langes und mit 14 Skulpturen besetztes eindrucksvolles Kunstwerk geschaffen: den Weg der Hoffnung. In Anlehnung an den Kreuzweg Christi symbolisieren die einzelnen Stationen Leid und Unterdrückung innerhalb der DDR-Diktatur und entlang der Deutsch-Deutschen-Grenze. Der Fotograf Konrad Merz hat die Entstehung der Kunstwerke – von der Skizze bis zur Aufstellung – dokumentiert und darüber hinaus deren Wirkung im Zusammenspiel mit der Umgebung, den Besuchern und dem Jahresverlauf festgehalten.

9,90 € *

Weg der Hoffnung

Artikel-Nr.: 9783790004526

Beschreibung und Meditationen zum "Weg der Hoffnung" des Künstlers Ulrich Barnickel am Point Alpha.

Vorwort von Dr. Wolfgang Hamberger

Ein Kunstprojekt der Point Alpha Stiftung auf dem Todesstreifen

der ehemaligen DDR-Grenzanlagen.

Das Buch ist in Zusammenarbeit mit der Point-Alpha-Stiftung entstanden.

6,50 € *

grenzwertig: Deutsche Teilung. Deutsche Einheit. Bilder und Gedanken

Artikel-Nr.: 9783790004182

Das Buch „grenzwertig“ ist die Bilanz eines Kunst-Projekts der Winfriedschule Fulda. Im Zentrum der gestalterischen Auseinandersetzung mit deutscher Zeitgeschichte steht Point Alpha, wo sich NATO und Warschauer Pakt an der deutsch-deutschen Grenze unmittelbar gegenüber standen. Die heutige Gedenkstätte bedeutete ein Jahr lang für Schüler aller Jahrgangsstufen ein Ort der Erinnerung und Aufarbeitung eines Abschnitts deutscher Geschichte, dem sie sich in Malerei, Zeichnung, Fotografie und Text näherten. Entstanden ist ein Buch von außergewöhnlicher visueller Intensität, das einen faszinierenden Einblick gibt in die Welt und Wertvorstellung der Nachwende-Generation.

19,90 € *

Am Abgrund?

Artikel-Nr.: 978-3-7900-0459-5

Dieter Krüger

Am Abgrund?

Das Zeitalter der Bündnisse: Nordatlantische Allianz und Warschauer Pakt 1947 bis 1991

Schriftenreihe Point Alpha, Band 1

Mit der Nordatlantischen Allianz und dem Warschauer Pakt standen sich nicht nur zwei Militärbündnisse, sondern zwei unterschiedliche Gesellschaftsordnungen gegenüber. Mit einem vergleichenden Blick fragt Dieter Krüger nach Unterschieden und Gemeinsamkeiten, nach Handlungszusammenhängen und gegenseitigem Einfluss der Bündnise im Zeitalter der Teilung Deutschlands, Europas und der Welt.

Er beschreibt das Wechselbad von Spannung und Entspannung zwischen den nuklear und konventionell hochgerüsteten Supermächten und den von ihnen angeführten Allianzen. Häufig fühlten sich die Menschen am Abgrund zum atomaren Weltuntergang. Der Autor erzählt die spannende Geschichte, wie die Menschheit überlebte und der Warschauer Pakt mit dem Kommunismus unterging.

12,95 € *

Todessache Rudi Arnstadt: Zwischen Aufklärung und Propaganda

Artikel-Nr.: 978-3-94211-519-3

Jan Schönfelder

Der Fall Rudi Arnstadt

Eine Geschichte des Kalten Krieges, die bis heute nicht abgeschlossen ist.

Am 14. August 2012 jährt sich der „Grenzzwischenfall" mit Rudi Arnstadt zum 50. Mal. An diesem Tag vor 50 Jahren kam der 35-jährige Hauptmann der DDR-Grenztruppen an der innerdeutschen Grenze zwischen Thüringen und Hessen im Verlauf eines Feuergefechts zu Tode. Bis heute ist ungeklärt, was an jenem Tag wirklich geschah.

Nach DDR-Version begibt sich der Kompaniechef des Grenzsicherungsabschnittes Wiesenfeld, Hauptmann Rudi Arnstadt, mit einem Soldaten zur Kontrolle an die Grenze. Am Grenzstein 330 bemerkt der Offizier eine Streife des Bundesgrenzschutzes. Die Streife überschreitet die Grenzlinie und gerät für wenige Meter auf Hoheitsgebiet der DDR. Der Grenzverlauf ist an dieser Stelle unübersichtlich. Rudi Arnstadt fordert die Beamten des Bundesgrenzschutzes auf stehenzubleiben und befiehlt seinem Begleit-Soldaten, in die Luft zu schießen. Die Beamten des Bundesgrenzschutzes gehen sofort in Stellung und schießen zurück. Rudi Arnstadt wird getroffen, er ist augenblicklich tot.

12,90 € *

Der zweifache Tod im Schatten der Grenze: Dokumentation eines Dramas

Artikel-Nr.: 978-3-00037-161-5

Herbert Böckel

Der zweifache Tod im Schatten der Grenze: Dokumentation eines Dramas

Es war das größte Gefängnis der Welt, die Rede ist von der DDR.

Auf der einen Seite lebten Bürger, die sich frei und ungezwungen jeder mit freier Meinungsäußerung, bewegen konnten, gegenüber dagegen wurden Männer und Frauen von einem Regime beherrscht, eingesperrt, verkauft und überwacht.

Herbert Böckel, Bundesgrenzschutzbeamter von 1958-1966, bis 1965 an der innerdeutschen Grenze eingesetzt, referierte dieser Tage in den Klassen 10/1 (Andreas Pitzer) und 10/3 (Marion Hoch-Henniges) der Gesamtschule Schlitzerland auf Initiative von Hans-Jürgen Schwalda.

17,90 € *

Grenz-Erfahrungen: Der kalte Kleinkrieg an einer heißen Grenze

Artikel-Nr.: 978-3-79000-421-2

Herbert Böckel

Grenz-Erfahrungen: Der kalte Kleinkrieg an einer heißen Grenze

Berichte und Erlebnisse eines "West-Grenzers"

Das Buch „Grenzerfahrungen“ enthält interessante und amüsante Erlebnisberichte von der Grenze aus der Sicht eines Bundesgrenzschutzbeamten. Ungewöhnliche Begegnungen mit Ost-Grenzern (Vopos), dramatische Grenzzwischenfälle und erschütternde Grenzschicksale werden ebenso aufgezeigt wie allgemeine Informationen zur innerdeutschen Grenze und der deutsch-deutschen Geschichte von der Teilung bis zur Einheit. Das Werk beleuchtet das Thema Grenze hautnah aus der Sicht eines Beteiligten und dokumentiert eindrucksvoll, wie die Grenze wirklich war und was an dieser unmenschlichen Trennungslinie geschehen ist.

17,90 € *
*

Preise inkl. MwSt.