Heinrich George - Eine Spurensuche


Heinrich George - Eine Spurensuche

Artikel-Nr.: 978-3-89487-755-2
24,95

Preis inkl. MwSt.



Joachim A. Lang

Heinrich George - Eine Spurensuche

Am 25. September 1946 starb einer der größten deutschen Schauspieler des 20. Jahrhunderts im sowjetischen Lager Sachsenhausen: Heinrich George. Für die einen war er Opportunist, der NS-Darsteller von 'Hitlerjunge Quex', 'Jud Süß' und 'Kolberg', für die anderen ein Vollblutschauspieler, der Verfolgten des Nazi-Regimes das Leben rettete und sein Theater von Propaganda freihielt. Joachim A. Langs Dokudrama, in dem Götz George seinen Vater spielt, zeichnet ein differenziertes Bild jenseits der Klischees und vorgefassten Meinungen und setzt sich mit dem Thema der Schuld und Verantwortung des Künstlers in der Diktatur auseinander. Das Buch gibt Einblick in die Entstehung des Films und lässt die Söhne Götz und Jan George sowie zahlreiche Zeitzeugen ausführlich Stellung nehmen zu Persönlichkeit und Haltung Georges während des Krieges und der Gefangenschaft in den sowjetischen Lagern.

Joachim A. Lang, Regisseur und Autor, leitet beim SWR die Abteilung "Sonderprojekte, Musik und Theater". Er ist Dozent an der Filmakademie Baden-Württemberg und Künstlerischer Leiter des Brecht-Festivals in Augsburg. (Stand 2013)

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

Preise inkl. MwSt.


Auch diese Kategorien durchsuchen: Kategorien, Aufarbeitung, Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Haft & Verfolgung, Nationalsozialismus