Verena Becker und der Verfassungsschutz - Wolfgang Kraushaar


Verena Becker und der Verfassungsschutz - Wolfgang Kraushaar

Artikel-Nr.: 9783868542271
16,00

Preis inkl. MwSt.



»Sollten diese Vermutungen stimmen wäre das Stoff für einen handfesten Skandal: Hat Verena Becker, die vermutlich am Buback Attentat beteiligt war, in jener Zeit für den Verfassungsschutz gearbeitet? Genau dies vermutet der Sozialwissenschaftler Wolfgang Kraushaar in seinem zur Buchmesse erscheinendem Buch. Kraushaar gilt als einer der renommiertesten RAF Forscher. Er hat nun eine starke Indizienkette zusammengetragen, die dies nahelegt. Seine These: die Aufklärung des Mordes an Generalbundesanwalt Siegfried Buback 1977 wurde systematisch behindert.« (titel thesen temperamente)

Hat Verena Becker, die verdächtigt wird, an der Ermordung von Genenaralbundesanwalt Buback beteiligt gewesen zu sein, bereits vor 1977 für den Verfassungsschutz gearbeitet?

Aus dem Mordfall Buback ist ein Justizfall Becker geworden, der mehr und mehr die Züge einer Geheimdienstaffäre angenommen hat. Die RAF-Frau, die verdächtigt wird, an der Ermordung des obersten Staatsanwalts der Republik beteiligt gewesen zu sein, soll für den Verfassungsschutz gearbeitet haben. Das klingt eher nach dem Plot für einen Politthriller als einem ungeklärten terroristischen Verbrechen. Sollte ein Geheimdienst, dem die Aufgabe obliegt, die Verfassung zu schützen, tatsächlich eine Frau in ihren Diensten geführt haben, die von dem Karlsruher Mordkomplott entweder informiert oder gar an ihm beteiligt gewesen ist? Die Entstehung derartiger Fantasiekonstrukte kann nur verhindert werden, wenn der Aufklärung eine Ernst zu nehmende Chance geboten wird.
Wolfgang Kraushaar hat die Beziehungen bundesdeutscher Geheimdienste zum Terrorismus genau rekonstruiert und untersucht die Frage, seit wann und in welchem Zusammenhang Verena Becker mit dem Verfassungsschutz kooperiert haben könnte.

 

Diese Kategorie durchsuchen: Bundesnachrichtendienst/Verfassungsschutz