Matthias Domaschk und der Jenaer Widerstand - Wie aus Jugendlichen Oppositionelle wurden


Matthias Domaschk und der Jenaer Widerstand - Wie aus Jugendlichen Oppositionelle wurden

Artikel-Nr.: 9783942657020
13,00

Preis inkl. MwSt.



 

Wie aus Jugendlichen Oppositionelle wurden

Von Freya Klier

Matthias Domaschk (* 12. Juni 1957 in Görlitz; † 12. April 1981 in ) war ein Vertreter der Bürgerrechtsbewegung der DDR und Stasiopfer.

Die Universitätsstadt Jena entwickelte sich in den siebziger Jahren zu einem Zentrum der Opposition gegen das SED-Regime. Besonders die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 und die Ausbürgerung Wolf Biermanns 1976 mobilisierten viele junge Menschen, die sich in der Jungen Gemeinde oder in literarischen Kreisen engagierten.
Neben Jürgen Fuchs, Doris Liebermann und Roland Jahn zählte Matthias Domaschk zu den bekanntesten Repräsentanten der Jenaer „Szene“.

So reiste Domaschk u.a. nach Prag und Danzig, um Kontakte zur Charta 77 und zu Solidarnosc herzustellen.

Ein Spitzel der Staatssicherheit warf ihm vor, eine Terrorgruppe gründen sowie 1981 den SED-Parteitag stören zu wollen. Auf Befehl der Staatssicherheit wurde Domaschk am 10. April 1981 verhaftet und in die MfS-Untersuchungshaftanstalt nach Gera gebracht.

Dort verstarb er zwei Tage später auf ungeklärte Weise.

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Anflug Alpha 1
10,95 *
*

Preise inkl. MwSt.


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

Preise inkl. MwSt.


Diese Kategorie durchsuchen: Opposition & Diktatur