Drucken

UdSSR, Rußland, Korea, China & Kuba


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
141 - 150 von 168 Ergebnissen
Artikel-Nr.: 978-3-89861-484-9

Gisela Schwarze

Die Sprache der Opfer

Briefzeugnisse aus Russland und der Ukraine zur Zwangsarbeit als Qelle der Geschichtsschreibung

lieferbar, erschienen am 14.12.2005

332 Seiten, zahlr. Abb., € 18,90

ISBN 978-3-89861-484-9

 

 

Keine Naziuntat ist in den Nachkriegsjahrzehnten derart aus dem Bewusstsein der deutschen Gesellschaft verdrängt worden und an keiner Naziuntat waren so viele deutsche Volksgenossen beteiligt, wie an der Versklavung von mehr als zehn Millionen Europäern während des Zweiten Weltkrieges auf deutschem Reichsgebiet.
Die meisten Menschen, die in den Jahren 1939 bis 1945 in Deutschland geschunden wurden, sind schon tot. Es leben noch jene, die ihre Kindheit und Jugend in deutschen Zwangsarbeitslagern durchlitten, auch als Sieben-/Achtjährige in Spinnereien oder bei der Reichsbahn zehn Stunden schuften mussten. Und diese Kinder unter zwölf Jahren sind damals von den deutschen Bürokraten namentlich nicht erfasst worden. Somit können die damaligen Kinder heute den für den Erhalt der Entschädigung erforderlichen Nachweis durch deutsche Behörden oder Archive meist nicht erbringen. Die Vereinigung der ehemaligen minderjährigen Gefangenen des Faschismus in den GUS-Staaten vertritt 550.000 Männer und Frauen, von denen viele keinen Pfennig erhalten werden, obwohl sie als Sklavenkinder in Industrie- und Reichsbahnlagern ausgebeutet wurden, hungerten und nicht lernen durften. Jene deutschen Städte, Kreise, Gemeinden, die rechtzeitig - meist gegen den Widerstand konservativer Gruppierungen - ihre Geschichte der Zwangsarbeit aufgearbeitet haben, konnten in zahlreichen Fällen Plausibilitätserklärungen ausstellen, andere Kommunen antworteten weder den Opfern, den Stiftungen der GUS-Staaten, noch den Anfragen anderer Städte.

18,90 *
Artikel-Nr.: 9783886340859

Verteidigung Leo Trotzkis  

David North  

 

  • Broschiert: 240 Seiten

  • Verlag: Mehring; Auflage: 1., Aufl. (Oktober 2010)

Leo Trotzki (1879–1940) gehört zu den größten und am meisten umstrittenen Persönlichkeiten in der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Während seines Lebens war er das Ziel einer bösartigen Kampagne von Lügen und Beschuldigungen durch das stalinistische Regime in der Sowjetunion, die im Mord des verbannten revolutionären Führers ihren Höhepunkt fand. 70 Jahre nach dem Mord an Trotzki finden längst ausgeräumte stalinistische Verzerrungen und Fälschungen der historischen Aufzeichnungen ihren Weg in die akademische Literatur dieser Tage. In dieser tiefgehenden Analyse und umfassenden Widerlegung von drei kürzlich veröffentlichten Biografien Leo Trotzkis durch die bekannten britischen Historiker Robert Service, Ian Thatcher und Geoffrey Swain wirft David North beunruhigende Fragen über den Zustand der zeitgenössischen historischen Wissenschaft auf.

 

»Der Aufsatz von David North ist eine sehr eindrucksvolle Arbeit – ausführlich, peinlich genau, gut dargelegt und verheerend in seiner Kritik. Er hat dem historischen Vermächtnis Trotzkis einen großen Dienst erwiesen.«

 

Professor Baruch Knei-Paz, Autor von »The Social and Political Thought of Leon Trotsky«

 

 

 

Wir versenden dieses Buch innerhalb Deutschlands portofrei.

14,90 *
Artikel-Nr.: 9783938400500

Polen unter deutscher und sowjetischer Besatzung 1939-1945  

Jacek Andrzej Mlynarczyk 

 

  • Verlag: Fibre Verlag (Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3938400501
  • ISBN-13: 978-3938400500
  • Größe und/oder Gewicht: 22,6 x 15,2 x 3,4 cm
35,00 *
Artikel-Nr.: 9783938686904

Stalins Terror und die Rote Flotte [Ungekürzte Ausgabe] 

Horst Steigleder 

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Koch (Ingo); Auflage: 1., Erstauflage (19. Februar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3938686901
  • ISBN-13: 978-3938686904
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 15 x 3,2 cm
29,95 *
Artikel-Nr.: 9783570551349

Stalingrad [Broschiert]

Antony Beevor  , Klaus Kochmann


  • Broschiert: 544 Seiten
  • Verlag: Pantheon Verlag (8. Dezember 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783570551349
  • ISBN-13: 978-3570551349
  • ASIN: 3570551342
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 13,6 x 4,4 cm
16,99 *
Artikel-Nr.: 9783867891295

Das neue Kuba in Bildern der Nachrichtenagentur Prensa Latina 1959/1969  


Harald Neuber

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Rotbuch Verlag; Auflage: 1 (11. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783867891295
  • ISBN-13: 978-3867891295
  • ASIN: 386789129X
  • Größe und/oder Gewicht: 28 x 21,8 x 2,2 cm
19,95 *
Artikel-Nr.: 9783835306011

Zerrissene Erinnerung: Der Umgang mit Stalinismus und Zweitem Weltkrieg im heutigen Russland


Irina Scherbakowa

 

  • Broschiert: 149 Seiten
  • Verlag: Wallstein (September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783835306011
  • ISBN-13: 978-3835306011
  • ASIN: 3835306014
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 12,4 x 1,4 cm
15,00 *
Artikel-Nr.: 9783320020989

Kubaner im realen Paradies: Ausländer-alltag in der DDR  

Leonel R. Cala Fuentes 

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Dietz, Berlin; Auflage: 1., Aufl. (26. Februar 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783320020989
  • ISBN-13: 978-3320020989
  • ASIN: 3320020986
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,2 x 1,6 cm

 

14,90 *
Artikel-Nr.: 9783746624396

Sibirski Punk

Merle Hilbk

 

 

 

Broschur, 255 Seiten
Aufbau Taschenbuch
978-3-7466-2439-6

 

9,95 *
Artikel-Nr.: 9783937834337

„In Guillermoprietos sehr authentischem Spiegelbild sieht man, dank der klugen Mischung aus später gewonnener Erkenntnis und jugendlicher Emotionalität, das Bild einer zornigen Generation, die – nicht nur, aber vor allem in Lateinamerika – in den poltischen Kampf zog und darin unterging.“ --Katharina Döbler, Deutschlandradio Kultur, 19. Oktober 2009


„Alma Guillermoprieto erhellt eines der schwierigsten Jahre der Kubanischen Revolution mit der Empathie einer jungen Frau, die damals an dieses Projekt glaubte.“ --Peter B. Schumann, NDR Kultur, 12. November 2009


„Kubakenner werden durch das flüssig geschriebene Buch einige Wissenslücken schließen können.“ --Deutschlandradio Kultur, 4. Oktober 2009


„…ein bemerkenswertes Buch.“ --Erich Hackl, WochenZeitung, 22. Oktober 2009


„allemal lesenswert“ --Volkmar Draeger, tanznetz.de, 16. November 2009

 

Kurzbeschreibung

1970 verließ die junge Mexikanerin Alma Guillermoprieto New York, um in Havanna als Dozentin an der Staatlichen Ballettschule zu lehren. Fast ein Jahr lang arbeitete sie in Studios ohne Spiegel. Ihre schlecht ausgebildeten, aber vor Ehrgeiz glühenden Schüler trainierten ohne dieses als individualistisch verschrieene Hilfsmittel. Und doch fand die junge Frau inmitten chronischen Mangels und revolutionärem Durcheinander ein Volk von begeisterten, hingegebenen Menschen, die sie tief berührten und ihr Leben in neue Bahnen lenkten. Dieses großartige Erinnerungsbuch einer Frau, die heute als eine der besten Lateinamerika-Spezialisten für den "New Yorker" schreibt, führt zurück in eine Zeit, als noch ein ganzer Kontinent an Fidel Castros Lippen hing, während das politische Experiment, über das er stundenlang redete, bereits gescheitert war, als Tänzer und Revolutionäre dieselbe geschichtsträchtige Bühne bevölkerten und selbst ein Pas de Deux sich in einen zutiefst politischen Akt verwandeln konnte.

 

25,00 *
*

Preise inkl. MwSt.

141 - 150 von 168 Ergebnissen