Drucken

Metropol

Metropol Verlag

Metropol Verlag
Geschichte – Zeitgeschichte – Politik

Anzeige pro Seite
Sortieren nach
21 - 30 von 52 Ergebnissen
Artikel-Nr.: 9783940938428

Auftrag Demokratie: Die Gründungsgeschichte der Bundesrepublik und die Entstehung der DDR 19451949 von Wolfgang Benz

# Gebundene Ausgabe: 528 Seiten

# Verlag: Metropol; Auflage: 1 (10. Juni 2009)

Sprache: Deutsch

# ISBN-10: 3940938424

# ISBN-13: 978-3940938428

# Größe und/oder Gewicht: 23,6 x 16,4 x 3,8 cm

29,90 *
Artikel-Nr.: 978-3-86331-032-5

Hannes Heer · Jürgen Kesting · Peter Schmidt

Verstummte Stimmen
Die Vertreibung der „Juden“ und „politisch Untragbaren“ aus
den Dresdner Theatern 1933 bis 1945

Die erstmals 2006 in Hamburg gezeigte Wanderausstellung „Verstummte Stimmen“ widmet sich einem kaum untersuchten Kapitel der Nazizeit – der Säuberung der deutschen Opernhäuser. Die aus einem überregionalen und einem jeweils neu recherchierten lokalen Teil bestehende Ausstellung erzählt das Schicksal von 44 prominenten Komponisten, Dirigenten, Regisseuren, Sängerinnen und Sängern, die Opfer der rassistischen Musikpolitik der Nationalsozialisten wurden, darunter Arnold Schönberg, Kurt Weill, Otto Klemperer, Bruno Walter, Gitta Alpár, Delia Reinhardt, Lotte Schöne, Richard Tauber, Joseph Schmidt und Friedrich Schorr.

Die lokale Fallstudie beschäftigt sich mit der Geschichte der Semperoper, des Staatsschauspiels Dresden sowie der Dresdner Privattheater in dieser Zeit. Neben den Solisten der Oper werden auch die verfolgten Schauspieler des Staatsschauspiels vorgestellt. Darüber hinaus erinnern Ausstellung und Katalog an viele bisher Namenlose, die damals entlassen wurden – Chor- und Orchestermitglieder, Bühnenarbeiter und Handwerker. Erstmals wird auch an die Schicksale von ca. 90 ausländischen Arbeitern und Musikern erinnert, die meist mit Zwang nach Dresden geschafft worden waren.
Insgesamt vertrieben die neuen Machthaber bis 1945 in Dresden mehr als 50 Ensemblemitglieder aufgrund ihrer jüdischen Herkunft oder politischen Einstellung.

 

16,00 *
Artikel-Nr.: 9783938690437

DDR-Geschichte im Unterricht, m. CD-ROM von Ulrich Arnswald , Ulrich Bongertmann, Ulrich Mählert

# Broschiert: 236 Seiten

# Verlag: Metropol; Auflage: 1 (14. September 2006)

# Sprache: Deutsch

# ISBN-10: 3938690437

# ISBN-13: 978-3938690437

# Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,6 x 2 cm

17,00 *
Artikel-Nr.: 3938690216

Wenn es zutrifft, dass Gefängnisse immer auch Brennspiegel politischer und gesellschaftlicher Problemlagen sind, dann litt die DDR unter einem doppelten Verdrängungssyndrom.

Denn die SED-Partei- und Staatsführung leugnete nicht nur jahrzehntelang die Existenz politischer Häftlinge in den DDR-Haftanstalten, sie stritt auch stets ab, dass es ein speziell auf diese Häftlingskategorie zugeschnittenes Haftregime gebe.

 Tatsächlich waren die Häftlingsgemeinschaften in DDR-Gefängnissen jedoch in zwei Klassen unterteilt – in die Kategorie „normaler“ Gefangener, die zumeist wegen krimineller Delikte einsaßen, und in die „politischen“ Gefangenen, die pauschal als „Staatsfeinde“ abqualifiziert wurden. Wie Leonore Ansorg in der Einleitung ihres Buches zur Geschichte des politischen Strafvollzugs in der Haftanstalt Brandenburg-Görden hervorhebt, habe sich die DDR-Forschung seit Beginn der 1990er-Jahre vornehmlich auf die politische Strafjustiz und die Repressionspraktiken in den berüchtigten Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) konzentriert, während der „gewöhnliche Strafvollzug“ an politischen Gefangenen noch kaum systematisch untersucht worden sei. Diese etwas missverständliche, jedoch notwendige Differenzierung führt Ansorg ein, um die speziellen Haftbedingungen in der MfS-Sonderhaftanstalt Bautzen II von den in Gefängnissen des Ministeriums des Inneren (MdI) praktizierten Maßnahmen gegenüber „Politischen“ abzugrenzen. Des Weiteren diskutiert die Autorin ausführlich den Begriff des politischen Gefangenen unter den Bedingungen des DDR-Staatssozialismus.

 

21,00 *
Artikel-Nr.: 9783936411508

DDR-Geschichte vermitteln - Jens Hüttmann , Ulrich Mählert , Peer Pasternack 

# Gebundene Ausgabe: 270 Seiten

# Verlag: Metropol; Auflage: 1., Aufl. (2. Juli 2004)

# Sprache: Deutsch

# ISBN-10: 3936411506

# ISBN-13: 978-3936411508

# Größe und/oder Gewicht: 22,4 x 15 x 2,4 cm

21,00 *
Artikel-Nr.: 978-3-86331-050-9

Patrick Conley
Der parteiliche Journalist
Die Geschichte des Radio-Features in der DDR

Das Funkhaus in der Ostberliner Nalepastraße versorgte das Publikum in der DDR mit fünf Hörfunkprogrammen. Dokumentarsendungen („Features“) hatten ihren festen Platz im Programm. Die Studie wertet erstmals die zahlreichen Tondokumente und Akten aus, die vom DDR-Feature überliefert sind. Über vierzig Zeitzeugen, darunter Autoren, Dramaturgen und Regisseure, geben Auskunft über ihre Arbeit in den Kulturprogrammen und äußern sich zu ihrer „Radionische“. Im Spannungsfeld zwischen persönlicher Erinnerung und Aktenzitat wird der Arbeitsalltag von DDR-Journalisten rekonstruiert. Es entsteht ein präziser Einblick in die Bedingungen von Journalismus und Kunst im „real existierenden Sozialismus“.

Veranstaltungen Förderverein
Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus e.V.
Nikolaikirchplatz 5-7
10178 Berlin (Nikolaiviertel)

Dienstag, 05. März 2013, 19:00 Uhr
Patrick Conley, Journalist und Medien-Historiker
Der parteiliche Journalist. Die Geschichte des Radio-Features in der DDR
Das Funkhaus in der Ostberliner Nalepastraße war eine Welt für sich. Von hier aus wurde das Publikum in der DDR mit fünf Hörfunkprogrammen zentral versorgt. Dokumentarsendungen ("Features") hatten ihren festen Platz im Programm. Die Studie wertet erstmals die zahlreichen Tondokumente und Akten aus, die vom DDR-Feature überliefert sind. Über vierzig Zeitzeugen, darunter Autoren, Dramaturgen und Regisseure, geben Auskunft über ihre Arbeit in den Kulturprogrammen und äußern sich zu ihrer "Radionische". Im Spannungsfeld zwischen persönlicher Erinnerung und Aktenzitat wird der Arbeitsalltag von DDR-Journalisten rekonstruiert. Es entsteht ein präziser Einblick in die Bedingungen von Journalismus und Kunst im "real existierenden Sozialismus".
22,00 *
Artikel-Nr.: 9783940938046

Die DDR im Blick: Ein zeithistorisches Lesebuch von Susanne Muhle , Hedwig Richter , Juliane Schütterle

 

Die Publikation präsentiert zum zehnten Geburtstag der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Einblicke in Erträge und Vielfalt der Forschung zur DDR. Dafür stellen ehemalige und aktuelle Stipendiaten der Stiftung signifikante Aspekte ihrer wissenschaftlichen Arbeit vor.

19,00 *
Artikel-Nr.: 9783932482076

'Ich muß sagen, wie es war' von Meinhard Stark

19,00 *
Artikel-Nr.: 9783938690475

... warum es lebenswichtig ist, die Erinnerung wachzuhalten: Zwangsarbeit für Siemens in Auschwitz und Berlin. Dokumentation einer Begegnung mit ehemaligen KZ-Häftlingen

von Camici & Tappe GmbH (Designer),

Zwangsarbeit erinnern e. V. (Herausgeber),

Thomas Irmer (Herausgeber),

Jeffrey Tuchmann (Fotograf) und

Katja Neppert (Fotograf)

16,00 *
Artikel-Nr.: 9783940938725

Die Gezeichneten: Gulag-Häftlinge nach der Entlassung -

Meinhard Stark 

  • Broschiert: 432 Seiten
  • Verlag: Metropol; Auflage: 1., Auflage (April 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940938726
  • ISBN-13: 978-3940938725
  • Größe und/oder Gewicht: 23 x 15,6 x 2,4 cm
24,00 *
*

Preise inkl. MwSt.

21 - 30 von 52 Ergebnissen