Drucken

Nationale Volksarmee, Volkspolizei und Volksmar...

VP, NVA & Volksmarine


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
11 - 20 von 57 Ergebnissen

Mielkes Alphateam - Terrorabwehr und militärische Sondereinheiten des MfS

Artikel-Nr.: 9783939404880

Da ich Zeitzeuge und Insider zur Thematik des territorialen Bereichs der Landesverteidigung bin, habe ich versucht, meine Forschungsergebnisse im Zusammenhang mit der Militärstrategie des Warschauer Paktes und der DDR darzustellen und hoffe, damit dem militärhistorisch interessierten Leser neue Erkenntnisse bieten zu können.
11,60 *

Prora - Inmitten der Geschichte I

Artikel-Nr.: 978-3-7386-3237-8

Stefan Wolter

Prora Inmitten der Geschichte – Band 1

Band 1: Die Blöcke I–III und das Mysterium der Erinnerungskultur

Einem Geheimnis auf der Spur – inmitten der Geschichte! Im Nationalsozialismus als Seebad geplant, wurden die Monumentalbauten erst in stalinistischer Ära ausgestaltet. Prora war von Anfang an dabei, als sich der SED-Staat bewaffnete. Und auch, als Waffenverweigerer NEIN zur Aufrüstung sagten. Doch nach der Friedlichen Revolution blendete die Politik aus. Sie ließ die Nutzungsgeschichte tilgen und am Ende umdeuten.

Das jahrzehntelang zunächst von der Landkarte und später aus dem Bewusstsein getilgte Prora ist wieder da – in Wort und Bild. Eine Einladung zur Spurensuche nach Proras Realität hinter obrigkeitlicher Architektursprache. Erstmals stehen die Menschen im Fokus. Jene, die Prora gestaltet, genutzt und ausgehalten haben. „Inmitten der Geschichte“ gewährt aufregende Einblicke in ein weithin einseitig interpretiertes, noch immer geheimnisvolles Gelände .

 

9,90 *

Ostseefähren im Kalten Krieg

Artikel-Nr.: 978-3-86153-673-4

Zwischen 1982 und 1986 wurde bei Sassnitz auf Rügen das größte Verkehrsprojekt der DDR verwirklicht: Für zwei Milliarden Mark errichteten in Mukran Tausende Arbeiter und Hunderte Bausoldaten einen vier Kilometer langen Fährhafen mit 120 Kilometern Gleisanlagen. Fünf riesige Doppelstockfähren mit Breitspurgleisen wickelten fortan einen großen Teil des Güterverkehrs mit der Sowjetunion von hier aus ab, wodurch ein zeit- und kostenaufwändiger Transit durch Polen vermieden wurde. Zugleich war es damit möglich, unbemerkt von Dritten gefährliche Militärgüter über die Ostsee zu transportieren. Die Fähren besaßen dafür in ihrem Inneren geheime Mannschaftsräume für 300 Soldaten. Wolfgang Klietz legt eine anschauliche Dokumentation dieses Fährverkehrs im Kalten Krieg vor, wobei er die politischen Hintergründe genauso beleuchtet wie die Überwachungsaktionen der Geheimdienste und die Planungen für analoge Verbindungen nach Lübeck und Kiel.

29,90 *

Geheimes Tagebuch eines Bausoldaten in Prora

Artikel-Nr.: 978-3-7386-1976-8

Stefan Wolter

Geheimes Tagebuch eines Bausoldaten in Prora

Nach dem Bau der Mauer ging der SED-Staat zu einer rigorosen Wehroffensive über. Im Januar 1962 folgte die Einführung der Wehrpflicht. Auf Bestreben junger Männer sowie der Kirche gelang bald darauf einim Ostblock einmaliger, aber umstrittener Kompromiss: der waffenlose Dienst in den Reihen der NVA. Zwanzig Jahre später entstand in Prora auf Rügen, in den Räumen der heutigen Jugendherberge, die größte Einheit von „Spatensoldaten“ in der DDR. Autor Uwe Rühle (1956 –1989) berichtet aus den Jahren 1982/83 feinsinnig, wie die friedfertigen Männer ausgebeutet und gedemütigt wurden. Und er erzählt von ihrem Geist und ihrer Gewaltlosigkeit, die sie zu Wegbereitern der friedlichen Revolution machten.

„Als der Historiker und Prora-Experte Stefan Wolter 20 Jahre nach der Wende auf den Bericht aufmerksam wird, erkennt er dessen zeitgeschichtliches Potenzial: Das Manuskript gehört (...) zum Authentischsten, was über Bausoldaten und die Kaserne Prora bisher geschrieben wurde.“ (Der Tagesspiegel)

„Bei dieser (...) Geschichte reiben sich Altgediente aus der Nationalen Volksarmee verwundert die Augen.“ (Leipziger Volkszeitung)

„Gut für den Schulunterricht (...) ein leuchtendes Beispiel von Zivilcourage und gewaltloser Konfliktlösung“ (Theologische Hochschule Friedensau)

14,00 *

Gesichert in den Untergang

Artikel-Nr.: 978-3-320-02058-3

Hendrik Thoß

Gesichert in den Untergang - Die Geschichte der DDR-Westgrenze

Nirgends in Europa war im vergangenen Jahrhundert eine Grenze so hermetisch abgeriegelt wie die zwischen den beiden deutschen Staaten. An dem 1.387 Kilometer langen Grenzstreifen hatte die DDR-Führung seit Beginn der 60er Jahre ein immer engmaschigeres Netz aus Sperren und Überwachungssystemen errichten lassen. Neben den Grenztruppen waren das Ministerium für Staatssicherheit und die Volkspolizei in diese Grenzbewachung einbezogen. Bis Anfang der 70er Jahre wurde der Ausbau der Grenzsicherungsanlagen Schritt für Schritt vorangetrieben – die richtungsgebundene Splittermine SM-70 steht wie kein anderes Symbol für diese Zeit.

Mit Beginn der 80er Jahre gingen vom SED-Generalsekretär Erich Honecker Impulse für einschneidende Veränderungen im DDR-Grenzregime aus: Die totale Sicherheit vor Grenzdurchbrüchen sollte mit einem Verzicht auf den Schußwaffengebrauch, auf Minen und auf Selbstschußanlagen verbunden werden.

Der Autor legt mit dem Buch eine Darstellung der Entwicklung der Grenztruppen, der Grenzsicherung und der Grenzsicherungsanlagen zwischen 1961 und 1989 vor.

29,90 *

Nationale Volksarmee – Die Geschichte

Artikel-Nr.: 978-3-7658-2048-9

Rüdiger Wenzke

Nationale Volksarmee – Die Geschichte

Am 2. Oktober 1990, 24.00 Uhr, endete die Geschichte einer deutschen Streitmacht, die von sich stets behauptet hatte, eine Armee für „Frieden und Sozialismus“ zu sein. Die Geschichte der NVA ist untrennbar mit der Geschichte des Kalten Krieges verbunden. Allein dieser Hintergrund macht sie als Gegenstand der Betrachtung spannend. Dies ist das moderne, auf dem neuesten Stand der Forschung stehende und populär geschriebene sowie großzügig illustrierte Standardwerk zur NVA.

29,99 *

Der Fla-Raketenkomplex S-300PMU in der NVA

Artikel-Nr.: 9783942477222

Das Fla-Raketensystem S-300 gehörte Ende der 1980er Jahre zum Modernsten, was die bodenständige Luftverteidigung weltweit zu bieten hatte. Von der Ausbildung des Personalbestands 1988 über die Einführung der Technik bis zu ihrer Rückgabe 1990 vergingen nicht einmal drei Jahre. Das Buch, geschrieben von hochspezialisierten Offizieren der NVA, spannt den Bogen von der Beschreibung der Luftangriffsmittel jener Zeit über die taktisch-technischen Daten und die Wirkungsweise des S-300 bis zu seinen Gefechtsmöglichkeiten. Ein Höhepunkt ist die Schilderung des Gefechtsschießens 1989 in der Sowjetunion. Zugleich wird vom Bau der Stellung bei Retschow und den dabei auftretenden Problemen im Zuge der politischen Wende berichtet.
19,95 *

Die Panzer der Nationalen Volksarmee

Artikel-Nr.: 978-3-86245-741-0

Dieter Flohr, Dirk Krüger

Die Panzer der Nationalen Volksarmee

Typenatlas NVA

Hier kommt der zweite Band der Serie „Typenatlas NVA“. Nach den Schiffen der Volksmarine sind jetzt die Panzer der Nationalen Volksarmee im Fokus. Dieter Flohr und Dirk Krüger liefern Ihnen kompaktes Wissen über alle gepanzerten Kettenfahrzeuge der DDR-Streitkräfte: vom mittleren Panzer T-34 über diverse Schützen- und Bergepanzer bis hin zum schweren sowjetischen T-72. Profi-Fotomaterial ergänzt das Kompendium.

19,99 *

Wehrdienst, Kohle, Bergmannsfusel - Erinnerungen an die DDR

Artikel-Nr.: 978-3-950-19939-0

Johannes Schoenherr,

Wehrdienst, Kohle, Bergmannsfusel

Erinnerungen an die DDR

Im Jahr 2015 jährt sich zum fünfundzwanzigsten Mal das Ende der DDR. Der passende Anlass, in diesem unterhaltenden Buch das persönliche Stimmungsbild einer Zeit zu beschreiben, die indessen über dreißig Jahre zurückliegt. In einer autobiografischen Erzählung wird von Wehrdienst und ideologischer Verblendung berichtet, aber auch von zwischenmenschlichen Erlebnissen, die dem Autor bis heute in Erinnerung geblieben sind. In detaillierten Schilderungen wird der Leser in Handlungsabläufe einbezogen und erlebt eine kleine Episode DDR - Geschichte.

19,95 *

Garnisonen der NVA und GSTD Zur Nutzung der militärischen Standorte von 1871 bis 2010

Artikel-Nr.: 9783895747502

Der Kalte Krieg hat den Lebensalltag und Lebensraum der Bevölkerung in Ost und West über Jahrzehnte maßgeblich mitgeprägt. Die Überwindung dieser bedrohlichen Epoche geht mit einer gewissen historischen Verdrängung einher, sind doch zahlreiche militärische Standorte einem kommentarlosen, ja unbeachteten Verfall preisgegeben. Dabei können nicht wenige dieser Orte auf eine bemerkenswerte Kontinuität der militärischen Nutzung blicken, die bis zur Kaiserlich-deutschen Armee zurückreicht. Es entsprach den jeweiligen sicherheitspolitischen Interessen, dass selbst die ortsansässige Bevölkerung oft nur wenig über die Aktivitäten innerhalb der Garnisonen wusste.
27,80 *
*

Preise inkl. MwSt.

11 - 20 von 57 Ergebnissen