Drucken

Bildbände


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
51 - 60 von 62 Ergebnissen

Lausitz: Landschaft mit neuem Gesicht von Alexander Schippel , André Brie

Artikel-Nr.: 9783865685384

   Eine Kultur- und Industrielandschaft, in der einst das Herz der Kohleförderung Ostdeutschlands pulsierte, ist im 21. Jahrhundert angekommen. Auch heute prägt die Energiewirtschaft und deren Geschichte die Region der Lausitz. Es verändern sich Landschaft und Siedlungsweise zugleich im Rück- und Umbau des fossilen Zeitalters. Im Buch Lausitz Landschaft mit neuem Gesicht werden anhand von Fotografien von Alexander Schippel und Texten von André Brie die Umbrüche der Region erzählt und eingefangen. Die großformatigen Schwarz-Weiß-Fotos verewigen die Momentaufnahmen des Wandels. Die Texte nähern sich in dreizehn unterschiedlichen Ansichten der Lausitz, den Umsiedlern, der Energiewirtschaft, ihrer Kultur. In einem Essay werden die Problemlagen rund um die Auswirkungen einer sich gravierend verändernden Energiewirtschaft vertieft.

Helmut Höge, geboren 1947, arbeitete als Dolmetscher bei der US Air-Force und bei einem indischen Tierhändler, heute arbeitet er als Journalist.      

19,90 *

Auferstanden aus Ruinen: Deutschland Ost: Fotos aus vier Jahrzehnten

Artikel-Nr.: 9783897736283

Auferstanden aus Ruinen: Deutschland Ost: Fotos aus vier Jahrzehnten  von Jutta Voigt , Harald Hauswald

Jutta Voigt wurde 1941 geboren. Sie arbeitet als Redakteurin, Filmkritikerin, Kolumnistin und Reporterin bei den Wochenzeitungen Sonntag, Freitag, Wochenpost, Woche und Zeit. Sie ist Mitglied des Pen-Club und wurde 2000 mit dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet.Deutschland Ost: Fotos aus vier Jahrzehnten


„Auferstanden aus Ruinen“ ist eine atemberaubende fotografische Zeitreise durch vier Jahrzehnte ostdeutscher Geschichte.

Zugleich bietet das Werk einen gültigen Querschnitt durch das Schaffen von Harald Hauswald. Es vereint inzwischen weltweit berühmte Aufnahmen des renommierten Fotokünstlers mit bisher unveröffentlichten Bildern zum Alltag und den Menschen in der Spätphase der DDR, der Zeit der friedlichen Revolution und der Gegenwart des deutschen Ostens.

Hauswalds Fotografien werden ergänzt und kommentiert durch brillante feuilletonistische Texte der bekannten Journalistin und Autorin Jutta Voigt. Sie schätzt Hauswalds Œuvre ebenso wie Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der „ZEIT“, der zusammen mit Benedikt Erenz eine Hommage an den Fotografen verfasst hat, die diesen außergewöhnlichen Bildband einleitet.

6,99 *
16,00 €

Dunkle Welten: Bunker, Tunnel und Gewölbe unter Berlin

Artikel-Nr.: 9783861535836

Ein Städteplaner, ein Historiker und ein Fotograf haben sich zusammengetan, um den Leuten in der Oberwelt kundzutun, über welch geheimnisvoller Zauberlandschaft diese täglich ihre Döner verzehren, ihren Bürostress ausleben, ihre Autos lenken, ihren Tagträumen nachhängen. Ein mit reicher Farbfotografie von Frieder Salm ausgestatter Nachfolgeband des so erfolgreichen Bandes »Geisterbahnhöfe« (ebenfalls im Ch. Links Verlag erschienen) (Die Welt)

In diese unterirdische Zauberwelt hat sich bisher kaum jemand gewagt. Drei Berliner Untergrundforscher bringen jetzt Licht ins geheimnisvolle Dunkel der Berliner Unterwelt. (Berliner Zeitung)

Der Wert des Buches liegt nicht allein in den sorgfältig dokumentierten erschlossenen und zumindest entdeckten Untergrundanlagen bis hin zu den mächtigen laufenden unterirdischen Bauvorhaben, deren Betrachtung dank der hervorragenden Fotos auch zu einem sinnlichen Erlebnis wird. Der Wert liegt ebenso in den klug dosierten historischen, geologischen, ökonomischen und politischen Hintergrundinformationen über die dunklen Welten der deutschen Hauptstadt. (Wiener Zeitung)

 

Die geheimnisvollen dunklen Welten unter Berlin sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich und selbst den Verantwortlichen der Stadt geben sie mitunter Rätsel auf. Viele Dokumente gingen im Krieg verloren, so daß zur Überraschung immer wieder neue unterirdische Anlagen auftauchen.

Die Autoren des Buches haben es sich mit ihrer Arbeitsgemeinschaft Berliner Unterwelten zur Aufgabe gemacht, Licht in dieses Dunkel zu bringen. Sie durchforschten in- und ausländische Archive, befragten Zeitzeugen und erkundeten vor Ort Bahnhöfe ohne Gleisanschluß, Verbindungsgänge ohne Ausstieg und Betonkolosse ohne jede Funktion. Sie erzählen die Geschichte der vielfältigen Nutzung des Berliner Untergrunds und berichten dabei von Gruften und Brauereikellern genauso wie von Kanalisationsschächten, Rohrpostleitungen, Bunkern und blinden Tunneln.

30,00 *

Tierisch - Impressionen aus dem Berliner Tierpark und Zoo

Artikel-Nr.: 9783861534280

Wulf Olm ist Berlins bekanntester und beliebtester Tierfotograf. Seit Jahren ist er sowohl im Tierpark Friedrichsfelde als auch im Zoologischen Garten in Charlottenburg unterwegs, um die Tiere dort in ihrer Entwicklung zu begleiten und besondere Situationen festzuhalten. Sein Augenmerk gilt dabei vor allem den Begegnungen von Mensch und Tier und den Ähnlichkeiten im Verhalten. Sein früherer Kollege von der Berliner Zeitung, der heute für den Spiegel tätige Reporter und Romanautor Alexander Osang, reflektiert in seinem Vorwort das Hingezogensein vieler Menschen zu Tieren und die besondere Vorliebe der Berliner Großstadtmenschen zu den Vierbeinern. Das Buch erscheint in Kooperation mit der Berliner Zeitung und wird von mehreren Ausstellungen begleitet.

15,00 *

Eros und Stasi - Ostdeutsche Fotografie | East German Photography: Sammlung Gabriele Koenig

Artikel-Nr.: 9783868282160

Der Katalog zeigt Bilder aus der Sammlung Gabriele Koenig und gibt einen Überblick über die ostdeutsche Fotografie. Die rund 100 Werke stammen von bedeutenden Fotografen wie Sibylle Bergemann, Evelyn Richter, Ulrich Wust, Ute Mahler, Will McBride, Helga Paris und Roger Melis. Schwarz auf Weiß haben sie alltägliche Situationen festgehalten, die die jüngere Zeitgeschichte des deutschen Ostens abseits der großen Politik spiegeln. In Momentaufnahmen werden beruflicher und privater Alltag, politische Aktivitäten, Stadtlandschaften, Interieurs und einfühlsame Aktfotografie präsentiert. Die "Streetfotografie" der 1970er- und 80er- Jahre, die das Leben in der DDR authentisch und ungestellt wiedergibt, steht im Mittelpunkt. Stadtansichten von Ursula Arnold und Arno Fischer zeigen die Situation der 1950er-Jahre. Die Nachlese bilden die Werke von Daniel und Geo Fuchs, die 15 Jahre nach dem Fall der Mauer in ihrer Serie STASI Secret Rooms die verlassenen Stätten des Staatssicherheitsdienstes dokumentieren und die hinterlassenen Zeugnisse eines Überwachungsstaates und seiner perfiden Maschinerie auflisten.
36,00 *

Berliner Mauer Kunst: In Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Mit East Side Gallery

Artikel-Nr.: 9783885206347

Von den ehemals 45 Kilometern stehen nur noch etwa 250 Meter - der Rest wurde zerstört, in Stücke gehauen und verkauft. Wer heute wissen will, wie "die Berliner Mauer" einmal auf Westberliner Seite aussah, wie sie seit Ende der 70er Jahre zu einem ständig sich verändernden kollektiven Kunstwerk wurde, der muß zu diesen Buch greifen.

Berlin Wall Art

Arte en el Muro de Berlin

L`Art sur le Mur de Berlin

15,90 *

Berliner Mauerbilder Deutsch/english

Artikel-Nr.: 9783894797195

Die Berliner Mauer wurde in den 1980er-Jahren zum Sprachrohr einer Generation. Zahlreiche Maler und Graffiti- Künstler aus aller Welt nutzten den kilometerlangen grauen Betonwall als Leinwand die Berliner Mauer begann förmlich zu leben. Heute, mehr als zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung der Stadt, sind nur noch wenige Abschnitte der Mauer erhalten geblieben. Ebenso gehören viele der kunstvollen Graffiti inzwischen der Vergangenheit an. Dieser Band dokumentiert Mauerkunst von 1984 bis 1990 mit ganzseitigen Bildern und Begleittexten in Deutsch und Englisch
9,95 *

Der weiße Fleck/The White Spot - Hohenschönhausen

Artikel-Nr.: 978-3-945398-96-8

Ivanka Penjak

Der weiße Fleck/The White Spot. DDR Hohenschönhausen

Wie haben Opfer und Täter der Stasi empfunden und wie wirkt es nach?

Ivanka Penjak suchte mit der Kamera nach persönlichen Antworten. Porträts, die die Menschen in ihrer heutigen, alltäglichen Umgebung zeigen. Eigene Aufnahmen, die eine künstlerische Verarbeitung der Vergangenheit darstellen. Stasi-Dokumente, die diese Vergangenheit illustrieren.

28,00 *

Sinti in der DDR

Artikel-Nr.: 978-3-96311-399-4

Markus Hawlik-Abramowitz/Simone Trieder

Sinti in der DDR - Alltag einer Minderheit

Es war die unmittelbare Folge der Vernichtungspolitik der Nazis, dass es in der DDR nur wenige Sintize gab. Die zurückkamen, kämpften um die Anerkennung als Verfolgte des Nationalsozialismus. Sintize waren zwar „normale“ DDR-Staatsbürger, aber es gab für sie keine Anerkennung als ethnische Minderheit. In ihren Familienverbänden lebten sie in einer Art Parallelgesellschaft. An den Schnittstellen wie in Schulen und Ämtern waren nicht wenige Sintize gesellschaftlichem Rassismus ausgesetzt, denn in der DDR – wie in der Bundesrepublik – lebten die alten Vorurteile gegenüber den „Zigeunern“ fort.

 

Herausgegeben vom Verein Zeit-Geschichte(n) e.V.

25,00 *

Jagd und Macht - Die Geschichte des Jagdreviers Schorfheide

Artikel-Nr.: 978-3-89809-090-2

Helmut Suter / Burghard Ciesla

Jagd und Macht

Die Geschichte des Jagdreviers Schorfheide

Seit jeher dient die Jagd dem Zeitvertreib und der Selbstdarstellung der Mächtigen. In Deutschland war ihr Revier die Schorfheide. Hier jagte Kaiser Wilhelm II. bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs, hier schossen die Großen der Weimarer Republik, hierher lud der NS-"Reichsjägermeister" Hermann Göring Gäste aus aller Welt zur braunen "Jagddiplomatie" in den Waldhof Carinhall. Und auch Erich Honecker jagte hier - unter anderem mit Leonid Breschnew und Franz Josef Strauß. Dieser Band erzählt die faszinierende Geschichte der hohen Jagd in der Schorfheide von den Anfängen bis in die jüngste Vergangenheit.

 

 

 

28,00 *
*

Preise inkl. MwSt.

51 - 60 von 62 Ergebnissen