Drucken

Politik & Jüngste Geschichte

Politik & Jüngste Geschichte
Von Kohl bis Himmler und Gysi

Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1 - 10 von 454 Ergebnissen

Kunstnationalismus

Artikel-Nr.: 978-3-8353-3773-2

Adelheid von Saldern

Kunstnationalismus

Die USA und Deutschland in transkultureller Perspektive 1900-1945

Die große Bedeutung der Künste ist eine oft übersehene Dimension des Nationalismus. In Deutschland wurden sie besonders in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in starkem Maße politisiert. Nationalistische Kreise suchten nach einer zeitgemäßen „wahren deutschen Kunst“. Die Nationalsozialisten versprachen, hierfür die entscheidenden Weichen stellen zu wollen. Auch in den USA war von „true American art“ in nationalistischem Sinn die Rede. Die Künste sollten sich von europäischer Einflussnahme befreien. 

38,00 *

Holocaust-Angst

Artikel-Nr.: 978-3-8353-3377-2

Jacob S. Eder

Holocaust-Angst

Die Bundesrepublik, die USA Und die Erinnerung an den Judenmord seit den Siebziger Jahren

Der Umgang der amerikanischen Politik, Kultur und Gesellschaft mit dem Holocaust hat dessen Nachgeschichte seit den siebziger Jahren weltweit geprägt - ob durch die Fernsehserie "Holocaust", das Washingtoner Museum, den Film "Schindlers Liste" oder die Goldhagen-Debatte. Wie hat man in Deutschland auf diese Entwicklung reagiert? 

 

42,00 *

Geschichte als Verunsicherung

Artikel-Nr.: 978-3-8353-3696-4

Volkhard Knigge

Geschichte als Verunsicherung

Konzeptionen für ein Historisches Begreifen des 20. Jahrhunderts

Volkhard Knigge hat den öffentlichen Umgang mit den NS-Verbrechen in der Bundesrepublik seit über 25 Jahren maßgeblich geprägt, konturiert und begründet und neuen Ansätzen mit Ausstellungen, Tagungen, Büchern und Interviews und in der praktischen Gedenkstättenarbeit konkrete Gestalt gegeben. Dieser Band versammelt erstmals die wichtigsten Aufsätze, Reden und Gespräche des Historikers und langjährigen Direktors der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. 

Herausgegeben von Axel Doßmann in Zusammenarbeit mit der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

38,00 *

Polen im Wachtraum

Artikel-Nr.: 978-3-944870-63-2

Andrzej Leder

Polen im Wachtraum

Die Revolution 1939–1956 und ihre Folgen

Aus dem Polnischen von Sandra Ewers / Mit einer Einführung von Felix Ackermann

Der Warschauer Kulturphilosoph Andrzej Leder analysiert in seinem historischen Essay den Kern der gesellschaftlichen Umwälzungen Ostmitteleuropas zwischen 1939 und 1956: die Ermordung der polnischen Juden unter deutscher Besatzung sowie die Zerstörung des Landadels als Folge der nach 1945 aufgezwungenen sozialistischen Ordnung. Leder argumentiert, dass es sich dabei um eine Revolution handelte. Mithilfe seines geisteswissenschaftlichen und psychoanalytischen Instrumentariums zeigt er, warum sie bis in die Gegenwart nachwirkt.

 

28,00 *

SED-Diktatur und Erinnerungsarbeit im vereinten Deutschland

Artikel-Nr.: 978-3-96311-206-5

Rainer Eckert

SED-Diktatur und Erinnerungsarbeit im vereinten Deutschland

Die Bibliografie enthält als Standardwerk ca. 8.000 Monografien und Aufsätze zur Geschichte von Opposition und Widerstand gegen die kommunistische Diktatur in Ostdeutschland. Dazu kommen Arbeiten, die sich mit der politischen Repression, der Friedlichen Revolution und der deutschen Wiedervereinigung 1989/90 sowie mit der geschichtspolitischen und Theoriediskussion dieser Themen in den vergangenen 30 Jahren beschäftigen. Die Titel sind weltweit gesammelt. Damit ist die Bibliografie von grundlegender Bedeutung nicht nur für die zeitgeschichtliche Forschung, für politische Bildungsarbeit und für die "Aufarbeitung" der SED-Diktatur in der Bundesrepublik Deutschland, sondern weltweit.

40,00 *

Die Friedensmacher

Artikel-Nr.: 978-3-54837-740-7

Margaret MacMillan

Die Friedensmacher

Wie der Versailler Vertrag die Welt veränderte

Das Ende des Ersten Weltkriegs 1918 war ein Schlüsselereignis des 20. Jahr­hunderts. Der Zusammenbruch der vier großen Reiche Europas führte zur folgenreichen Neuordnung des Kontinents in der Versailler Friedens­konferenz von 1919.

16,00 *

Wendezeit

Artikel-Nr.: 978-3-421-04835-6

Kristina Spohr

Wendezeit

Die Neuordnung der Welt nach 1989

Als im Revolutionsjahr 1989 in Berlin die Mauer fiel und in Peking auf dem Tiananmen-Platz die Proteste blutig niedergeschlagen wurden, veränderte sich die Welt dramatisch. Der Kalte Krieg war zu Ende, eine neue Weltordnung entstand. Auf Basis unzähliger unbekannter Quellen und dicht an den handelnden Personen schreibt Kristina Spohr eine neue große Geschichte dieser doppelten Wendezeit. Ihre wegweisende Studie zeigt, wie es gelang, den Übergang in eine neue Epoche so friedlich zu gestalten und wie die Richtungsentscheidungen der Jahre von 1989 bis 1992 unsere Welt bis heute formen.

42,00 *

Die Übernahme

Artikel-Nr.: 978-3-406-74020-6

Ilko-Sascha Kowalczuk 

Die Übernahme

Wie Ostdeutschland Teil der Bundesrepublik wurde

Dreißig Jahre nach dem Mauerfall ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Was genau lief im Osten ab, als er vom Westen übernommen wurde? Worin unterscheidet sich Ostdeutschland von anderen Regionen in der Bundesrepublik? Und weshalb sind Populisten und Extremisten hier so erfolgreich? Ohne Scheuklappen stellt der ostdeutsche Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk in seinem Buch harte Fakten neben persönliche Erfahrungen - und liefert damit das politische Buch der Stunde.

16,95 *

Die RAF hat euch lieb

Artikel-Nr.: 978-3-453-20150-7

Bettina Röhl

Die RAF hat euch lieb

Die Bundesrepublik im Rausch von 68 - Eine Familie im Zentrum der Bewegung

Bettina Röhl über ihre letzten gemeinsamen Jahre mit ihrer Mutter Ulrike Meinhof. Brauchte die Bundesrepublik die Revolte von 68? Ist 68 gar das Jahr einer „Neugründung“ der heutigen Bundesrepublik? Die APO-Bewegung – und ihre „Speerspitze“, die RAF – ist das wohl meist beschriebene Thema der neueren politischen Geschichte des Landes. Mit bisher unbekannten Fakten und den Stimmen neuer Zeitzeugen unterlegt, liefert Bettina Röhl, die als Kind die Gründung der RAF hautnah miterlebte, eine spannende Analyse und erzählt die scheinbar bekannte Geschichte neu. Bei ihren Recherchen fand Bettina Röhl zahlreiche bisher unveröffentlichte Briefe, Dokumente und Fotos, die den Leser die damalige Zeit hautnah miterleben und nachvollziehen lassen.

24,00 *

Zerbricht der Westen?

Artikel-Nr.: 978-3-406-71173-2

Heinrich August Winkler

Zerbricht der Westen?

Über die gegenwärtige Krise in Europa und Amerika 

Der Westen steckt in seiner schwersten Krise. Heinrich August Winkler analysiert die Ursachen und erklärt die Zusammenhänge. Mit seinem glasklar formulierten Buch gibt der berühmte Autor der „Geschichte des Westens“ dem Leser einen politischen Kompass in die Hand, der dabei hilft, sich im ebenso verwirrenden wie gefährlichen Krisenbündel unserer Zeit zurechtzufinden. Zerbricht der Westen? Finanzkrise, Flüchtlingsströme, Brexit, autoritäre Regime in der EU und an ihren Grenzen, dazu ein amerikanischer Präsident, der weltweit für tiefe Verunsicherung sorgt – Europa und Amerika haben mit so vielen Herausforderungen gleichzeitig zu kämpfen, dass Endzeitstimmung aufkommt. Gleichsam als „Geschichte auf Widerruf“ beschreibt der wohl beste Kenner des Westens Schritt für Schritt die jüngsten Ereignisse – und er spart dabei nicht mit klaren Urteilen über das, was falsch gelaufen ist, was richtig bleibt und was sich dringend ändern muss, wenn der Westen die Krise überwinden will.

24,95 *
*

Preise inkl. MwSt.

1 - 10 von 454 Ergebnissen